Westermann klein

Andreas Westermann wurde 1988 in München geboren. Schon in seiner frühen Kindheit begann er mit Klavierunterricht. Später lernte er Querflöte, bevor er das Cembalo und die historische Aufführungspraxis für sich entdeckte. Nach 4 Jahren Privatstudium bei Olga Watts (München) studierte er Lehramt für das Gymnasium an der Hochschule für Musik und Theater München mit Schwerpunkt "Alte Musik" bei Prof. Christine Schornsheim. Neben einer großflächigen musikalischen Ausbildung erhielt er außerdem Unterricht in Chor- und Ensembleleitung, u. a. bei Prof. Martin Steidler. Ab 2014 studierte er einen Specialized Master of Arts im Fach Generalbass und Ensembleleitung bei Prof. Jörg-Andreas Bötticher, Prof. Jesper B. Christensen und Prof. Andrea Marcon an der renommierten Schola Cantorum Basiliensis.

Das Studium beendete er 2016 mit Auszeichnung. 2015 wurde er als einziger Cembalist für das European Union Baroque Orchestra unter der Leitung des dänischen Cembalisten Lars Ulrik Mortensen ausgewählt. Er spielte außerdem mit renommierten Musikern wie Rachel Podger, Alex Potter, Amandine Beyer und Maggie Faultless. 2016 gewann er beim Internationalen Gebrüder-Graun-Wettbewerb den 2. Preis mit dem Ensemble Quartett á 5 (Trossingen). Neben reger Konzertätigkeit in der Schweiz und Deutschland liegt sein Schwerpunkt und Leidenschaft im Begleiten von Melodieinstrumenten oder die Leitung vom Instrument aus. Sein besonderes Interesse gilt der italienischen Musik des 17. Jahrhunderts sowie den klanglichen Aspekten in der Ausführung des Generalbasses dieser Zeit.

Er ist ausserdem Mitglied des Ensembles 'La Casella', einer Trioformation mit Sopran und Zink. Im März 2019 übernimmt er die musikalische Leitung des St. Galler Ensembles 'Il Prete Rosso'. Derzeit lebt Andreas Westermann in Basel und ist als Korrepetitor an der Schola Cantorum Basiliensis tätig.